Landeserntedankfest

Es war wohl die größte Veranstaltung, die Rühn in der Nähe von Bützow je erlebt hat. Etwa 24.000 Gäste kamen am 6. und 7. Oktober 2012 in das Klosterdorf. Und das bei leider sehr durchwachsenem Wetter.

Der Klosterverein hat mit der Organisation gekämpft und gewonnen: die Besucher waren zufrieden. Ebenso der Ministerpräsident als Schirmherr und Landwirtschaftminister und Bauernverbandspräsident äußerten sich übereinstimmend sehr glücklich mit dem Ablauf des Festes in Rühn.

Wie das Fest nach Rühn kam

Anfang 2012: die Gemeinde, die das Landeserntedankfest eigentlich ausrichten sollte, sagt ab. In Rühn entsteht eine Idee... Können wir das? Sollen wir uns bewerben? Naja – vielleicht – ach los – wir bewerben uns.

Und tatsächlich bekommt die Gemeinde Rühn den Zuschlag und beauftragt den gemeinnützigen Klosterverein Rühn e.V. mit der Organisation des Festes. Im Februar die erste von sehr, sehr vielen Sitzungen. Abends. Nach der Arbeit. Denn alle organisieren nebenbei und unentgeltlich. Die Beteiligten einigen sich auf das Motto: Altes Kloster – Neue Ernte und beschließen: „Zurück zu den Wurzeln!“. Sie können und wollen nicht „höher, schneller, weiter“, sondern ein Erntedankfest, wie es Tradition ist. Ein Fest mit dem Wesentlichen: ein Festgottesdienst, ein Umzug und natürlich die Händlermeile.

Hilfe bekommen Verein und Gemeinde vom Landwirtschaftministerium, dem Amt Bützow-Land, dem Bauernverband, der Landjugend, den Landfrauen, den örtlichen Landwirten und vielen Anderen angeboten und ohne diese Unterstützung ist es auch nicht zu schaffen. Und es wäre auch nicht ohne die vielen Helfer, die Leiter der Arbeitsgruppen und natürlich die  Mitglieder des Klostervereins Rühn nicht zu schaffen gewesen. Vielen, vielen Dank! Und Ihnen, liebe Gäste, wünschen wir ein spannendes, erlebnisreiches – ein einfach schönes Wochenende. Willkommen in Rühn!

Hans-Georg Harloff, Bürgermeister Rühn; David Pilgrim, Veranstaltungsleitung Klosterverein Rühn e.V.